Kryptowährung im Betriebsvermögen

Krypto-Kompetenz zahlt sich aus: Besteuerung von Kryptowährungen im Betriebsvermögen.

Die richtige Buchung von Krypto-Transaktionen im Betriebsvermögen, die Erstellung einer Verfahrensdokumentation und die Aufbewahrung von GDPdU-Daten stellen eine Herausforderung für Steuerberater dar. Dank eines frühen EuGH-Urteils gibt es eine fundierte Grundlage zur Beurteilung der Umsatzsteuerpflicht von Krypto-Transaktionen, insbesondere im Hinblick auf NFTs. Eine frühzeitige Implementierung von Tools kann Zeit und Kosten sparen und ist daher ratsam.

Fordern Sie jetzt die aktuelle Mandanten-Info mit weiterführenden Inhalten bei uns an:

  • Einführung in das Thema – Grundbegriffe und Ansätze
  • Grundlagen der Bilanzierung von Kryptowährungen
  • Besonderheiten bei Einnahmenüberschussrechnern
  • Kryptowährungen in der Körperschaft- und Gewerbesteuer
  • Umsatzsteuer und Kryptowährungen
  • Dokumentation, Aufbewahrung, Festschreibung, Verfahrensdokumentation, GDPdU Zugriff

Für Kryptowährung im Betriebsvermögen sollten Sie sich mit uns beraten. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und Unterstützung telefonisch unter 0911 / 95 99 8 -0 oder nue@schaffer-partner.de.

Beitrag teilen:

Auch interessant

FOCUS MONEY 2024

Schaffer & Partner bei der FOCUS MONEY-Umfrage erneut unter denTOP-Beratern.

FOCUS MONEY Steuerberatertest 2020

Wir freuen uns, dass unsere Kanzlei Schaffer & Partner auch dieses Jahr zum wiederholten Male auf der Liste der deutschen...